CAS Datenmanagement und Informationstechnologien

Informationen verschwinden in einem Computerordner.

Die Digitalisierung schafft neue Aufgabengebiete in wissenschaftlichen Bibliotheken, Informationseinrichtungen und Gedächtnisinstitutionen. Automatische Erschliessung, Discovery Systeme, Information Retrieval, Forschungsdatenmanagement oder digitale Langzeitarchivierung sind beispielhafte Schwerpunkte des CAS Datenmanagement und Informationstechnologien.

Neben konzeptionellem und theoretischem Wissen vermittelt der Studiengang praktische Fähigkeiten im Umgang mit Daten. Das Praxismodul bietet einen konkreten Einstieg in XML und Python. Die Datenverarbeitung wird zudem in Tutoraten, Übungen und selbstständiger Projektarbeit angewandt.

Das im CAS erworbene Wissen ermöglicht es den Absolventinnen und Absolventen, die Natur von Daten zu verstehen und Schnittstellenfunktionen zwischen Forschung, Bibliotheks- und Informatikabteilungen zu übernehmen.

Das Wichtigste in Kürze

Voraussetzungen Berufserfahrung in wissenschaftlichen Bibliotheken, Informationseinrichtungen oder Gedächtnisinstitutionen. Hochschulabschluss auf Masterniveau. Eigener Laptop mit Administrationsrechten.
Abschluss

Certificate of Advanced Studies UZH in Datenmanagement und Informationstechnologien

ECTS

20 (4 Module à 5 ECTS)

Studiendauer

Unterricht Januar bis Juni

Abschlussveranstaltung September

Studientage Freitag und Samstag
Gruppengrösse max. 25
Unterrichtssprache Deutsch
Studienort

Zentralbibliothek Zürich (ZB), Zähringerplatz 6, 8001 Zürich

oder online (abhängig von der Covid-Situation)

Gebühren CHF 8'000
Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung (PDF, 277 KB)

Downloads

Stundenplan 2022 (PDF, 105 KB)

Trägerschaft Philosophische Fakultät der Universität Zürich. Der Studiengang wird in Kooperation mit der ZB angeboten.
Programmleitung und Administration

Dr. Lena Oetjens 

Tel. +41 44 268 31 30, lena.oetjens@zb.uzh.ch

Luzia Roth

Im Büro: Montag, Dienstag und Freitag

Tel. +41 44 268 42 06, luzia.roth@zb.uzh.ch

 

Modulübersicht

Modul 1 Datengenerierung (5 ECTS)
  • Digitalisierung
  • OCR
  • Automatische Erschliessung und Fremddatenanreicherung
  • E-Medien
  • Digitale Editionen
  • Automatische Handschriften-erkennung
  • Exkursion
Modul 2 Informationssysteme (5 ECTS) Modul 3 Praxismodul (5 ECTS)
  • IIIF
  • Bibliothekarische (Meta)datenformate
  • Information Retrieval
  • Text Mining
  • Open Refine
  • Discovery Systeme
  • Shell
  • Reguläre Ausdrücke
  • XML
  • Python
  • Tutorate mit Übungen
  • Selbstständige Projektarbeit
Modul 4 Datenzugang, -archivierung (5 ECTS)
  • Visualisierung
  • Digitalisierung und Recht
  • Open Access
  • Forschungsdatenmanagement
  • Linked Open Data, Semantic Web
  • Langzeitarchivierung
Workshop Projektvorstellung (2 Tage)

 

Python-Übung: Wörter filtern auf drei Arten

Im Praxismodul werden Sie eine Einführung in Python erhalten. Hier können Sie bereits die ersten eigenen Versuche mit dieser Programmiersprache machen.

Aufgabe: Aus einem Text sollen die Funktionswörter (wie ‘ein, und, ich’ weggefiltert werden. So bleiben nur noch die Inhaltswörter (Nomen, Adjektive, Verben) übrig.

Sie können selber den vorgegebenen Code verändern und die Skripte wieder laufen lassen. Was haben Ihre Änderungen bewirkt? Hilft linguistische Information bei Textanalyse-Aufgaben oder erzielt man gleich gute Resultate mit anderen Methoden? Probieren Sie es aus!

Variante 1: Einzelwörter

Variante 2: Reguläre Ausdrücke

Variante 3: Wortarten

Beratung

Gerne stehen wir Ihnen bei offenen Fragen und für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Dr. Lena Oetjens, Studiengangleitung

Luzia Roth, Studiengangkoordination, Im Büro: Montag, Dienstag und Freitag